CHOIRS // OFFICIAL WEBSITE

Record Release Show – 11.10.2013

Wir stellen unser Debütalbum Segments vor. Und was eignet sich besser für eine Release-Show als ein Plattenladen? Zwischen Vinyl und CDs spielen wir das komplette Album live – im Anschluss gibt es noch mehr auf die Ohren: the Micronaut – DJ Set (3000Grad / Acker Records).

Musikhaus Kietz
Peterssteinweg 3, 04107 Leipzig

Musikkombinat Chemnitz

Auf nach Karl-Marx-Stadt; bis zur Oberkante mit Kaffee vollgepumpt kommt der Rest von ganz alleine! Geschätzte Ankunft Musikkombinat Chemnitz: 17:57 Uhr!

It’s Gigtime – Which T-Shirt am I gonna wear?

Danke, Danke, Danke

Wahnsinn!

Es gibt Tage, an denen versteht man die Welt nicht mehr. Gestern könnte für die Band Choirs so ein Tag gewesen sein.

Die Produktion des Albums hat uns nun über einen gewaltigen Zeitraum hinweg beschäftigt. Und so sehr wir auch unser Ziel vor Augen hatten, so wenig hatten wir eine Garantie auf ein Happy End. Auch ohne, dass wir es ausgesprochen hatten, war allen klar, dass mit der erfolgreichen Fertigstellung des Albums unsere Band steht und fällt.

Neben allen schwierigen kreativen Entscheidungen, die getroffen werden mussten, hatte uns die wirtschaftliche Realität auf einmal ganz fest im Nacken gepackt. Schnell stellte sich heraus: Wir mussten entweder

- extrem dumm sein, oder

- die Sache extrem lieben, um das Projekt durchzuziehen.

Der geneigte Leser (und vor allem der spätere Hörer) darf selbst ankreuzen, was zutrifft. Mehrfachnennungen möglich.

Wir hatten uns schon fast vom allgegenwärtigen Pessimismus in der Kreativszene anstecken lassen. Wer gibt denn noch Geld für Musik aus? Wer hat schon Lust oder die Möglichkeit, Kultur zu fördern? Als Band wollten wir niemals über die Zustände jammern, sondern der Realität ins Auge sehen und das Beste daraus machen. Dennoch waren uns ab einem gewissen Punkt die Hände (Geldbeutel) gebunden. Es würde nicht weiter gehen.

Was machen? Verschulden? Alles verkaufen, was nicht angewachsen ist? Ok. Reicht nicht. Und nun? Crowdfunding? Hm, wen sollte das schon interessieren. Wie peinlich, wenn es keine Resonanz gibt. Trotzdem, versuchen können wir’s. Video produziert. Charismatischen Sprecher mit Gummibärchen bestochen.

Welche Summe sollen wir anvisieren? 1.300 €? Wahnsinn.

Wie lange? 30 Tage? Oha, das wird eng.

4 Tage, 3 Stunden, 11 Minuten später: Geschafft.

Darauf können wir nur wenig erwidern. Kläglicher Versuch:

33x: Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke.

Wir haben die anvisierte Summe erreicht. In einem Tempo, das keiner für möglich gehalten hat.

Vielen Dank,

eure Choirs